Juni 2014


Wer liebt muß auch loslassen können ....

...ein Satz im Leben der für uns am 28. Juni 2014 auf andere Art und Weise Bedeutung bekommen hat. Die Kinderfreundschaft unserer beiden Hunde, Dario und Sancho, ist zerbrochen und forderte von uns eine mehr als schwere Entscheidung, wir mußten unseren Sancho in ein neues Leben ziehen lassen.

Mit Einsetzen der vollen Geschlechtsreife kam es zwischen unseren beiden Jungs etwa seit Oktober 2013 zu immer heftiger werdenden Auseinandersetzungen die dann in einer Nacht im Juni 2014 fast eskaliert wären. Zu diesem Zeitpunkt wurde uns mehr als bewußt, dass ein entspanntes und glückliches Leben für die Hunde, und auch uns, unmöglich geworden ist.

Wir hatten seit 1986 immer zwei, einige Jahre sogar 3 unkastrierte Rüden und niemals vorher gab es Probleme dieser Art. Natürlich hinterfragt man sich tausend Mal und mehr was man falsch gemacht hat, ob man versagt hat ... Wenn man dann dieses Gedankenkarusell einmal stoppen konnte, blieb die ernüchternde Erkenntnis, dass man in menschlicher Willkür zwei Wesen zueinander gebracht hat, die sich in freier Natur vermutlich großzügig aus dem Weg gegangen wären und eben nicht die Nähe des anderen gesucht hätten.
Sie waren fast gleich alt, sie waren beide nicht bereit ihre Stellung aufzugeben und, sie hatten noch, Zaun an Zaun, eine zeitweise läufige Hundedame vor der Nase was ihre Hormone wohl nicht nur in diesen Zeiten zu stark in Wallung gebracht hat.

Wohl überlegt haben wir unseren Sancho am 28. Juni 2014 in die Obhut von Bouvier in Not gegeben und genau diesen Weg gewählt um sicher stellen zu können, dass Sancho zu echten Bouvierliebhabern ziehen kann. Wir wurden nicht enttäuscht und sind dem Verein Bouvier in Not von ganzem Herzen dankbar für all das was getan wurde und auch für die liebevolle Hilfestellung und das Zuhören in dieser schweren Zeit.
Unser Sancho wurde am 12. August 2014 von seiner neuen Familie "gefunden" und wird dort jetzt schon sehr geliebt.

Wir mußten schon sehr viele sehr schwere Wege mit unseren Tieren gehen, dieser Weg war mit einer der schwersten für uns. Unsere Befindlichkeiten hatten hier jedoch eine sehr untergeordnete Rolle zu spielen denn jeder Hund hat das Recht auf ein zufriedenes, glückliches und ausgefülltes Leben ohne Streß - und dieses Leben konnten wir ihnen nur bieten mit der Bereitschaft einen der Hunde in eine neue Familie ziehen zu lassen.

Sancho bleibt für immer ganz fest im Herzen. Er ist ein wundervoller Hund, hat ein so liebes Wesen, seinen liebenswerten Dickkopf und er ist eine Bouvierschönheit. Wir sind dankbar das gerade er uns ein Stück des Lebensweges begleitet hat, uns seine ganze Liebe und sein Vertrauen geschenkt hat - er hat unser Leben sehr bereichert und er wird bei uns hier immer unvergessen bleiben.

Errinnerungen an unseren Sancho  herzi