geschützte Wölfe in Bad Mergentheim

Noch vor einigen Jahren würde ich behaupten, Jagdkritiker gewesen zu sein.
Heute bin ich überzeugter Jagdgegner !

Schön wie doch die Jägerschaft überall säuselt für die Hege und Pflege des Wildes da zu sein, die Natur über die Maßen zu schätzen und nur das Wohl von Flora und Fauna im Auge zu haben. Es ist an der Zeit das die Bevölkerung unseres Landes aufwacht aus diesem Dornröschenschlaf !!!!

Bilder und Berichte, aus Jägerkreisen !, sprechen eine ganz andere Sprache, eine Sprache von Gewalt, Mordlust und Tötungswahn am unschuldigen Wildtier und Haustier. Jäger widerrufen dies alles mit den Kommentaren, "ach, da waren wieder Jagdgegner am Werk" - ach ja ????????

Wer es noch immer nicht glauben will, der sollte sich einfach mal viel Zeit nehmen, sich auf schockierende Bilder und Beiträge gefaßt machen, und einfach lesen und sehen, was aus Jägers eigenem Mund bzw. Feder entstammt

Ein Schauplatz dafür ist hier zu finden

Da steht es schwarz auf weiß, ist sogar noch mit Bildern untermalt, und man wird in diesem Kreise nur ganz ganz wenige finden, die ein Tier überhaupt ehren und welchen das Wohl eines Tieres überhaupt am Herzen liegt.

Für diejenigen die in Sachen Jagd noch immer ihre Scheuklappen nicht ablegen möchten, ein Aufenthalt auf dieser Seite wird den Blick klar und rein machen !

In diesem Forum kann man auch sehr deutlich erkennen, welche Lobby Jäger (noch) haben, Artenschutz und Schonzeiten werden nicht selten mit den Worten begegnet, "für was habe ich Schaufel, Spaten ........."

Du kannst dich zurückhalten
von den Leiden der Welt,
das ist dir freigestellt und
enspricht deiner Natur,
aber vielleicht ist gerade
dieses Zurückhalten das
einzige Leiden, das du
vermeiden könntest.
Franz Kafka


Die Wahrheit in unseren Wäldern sieht anders aus, wer mit offenen Augen durch die Natur streift, dem wird es desöfteren wie Schuppen von den Augen fallen und vielleicht gelingt es auch, das Schweigen bzw. die Angst vor den Jägern zu brechen, und gemeinsam an einer Natur ohne Jagd zu kämpfen ?

Ich bin so jemand der mit offenen Augen und meist mit Fotoapparat durch die Natur streift und ich habe schon viele dieser Bilder gesehen ........ wie diese z.B.


Nach Aussage des Jägers der es dorthin verbracht hat, ist dieses Reh ertrunken ?????????????

Der Kopf wurde angeblich deswegen abgetrennt, da "man" etwas untersuchen wollte. Darauf aufmerksam gemacht, dass man einen Rehkadaver nicht auf offenem Feld (ausgenommen sog. Luderplätze) ablegen darf, kam die Auskunft dass der Kadaver im nahegelegenen Wald vergraben wurde und ihn wohl Füchse wieder ausgegraben und dorthin geschleift haben ???
Schleifspuren gab es dort definitiv keine, Fußspuren dafür umso mehr .....
  • Aufgenommen am 28. November 2007 auf einem Feld in Lehrberg
  • Nach Aussage des Jägers der es dorthin verbracht hat, ist dieses Reh ertrunken ?????????????
  • Der Kopf wurde abgetrennt
  • Aufgenommen am 15. Dezember 2007 nahe eines Feldweges,
Teile eines Hasens der vermutlich zur Anlockung von Füchsen ausgelegt wurde